LAUFEN.DE ALS E-MAG JETZT KOSTENLOS LESEN

Aufrufe
vor 10 Monaten

Diese Ausgabe jetzt gratis lesen

  • Text
  • Laufen
  • Marathon
  • Anmelden
  • Sparen
  • Schnell
  • Kilometer
  • Schuh
  • Zeit
  • Ziel
  • Muskeln
In dieser Ausgabe liest du, wie du 2017 zu deinem Jahr machst. Wer jetzt mit dem Laufen beginnt, lebt einfach gesünder, schlanker und glücklicher. Außerdem in dieser Ausgabe: Die Pfunde purzeln lassen: 10 ganz einfachen Ernährungsregeln, mit denen du garantiert abnimmst. Aktiv werden, aktiv bleiben: Wie aus Einsteigern Dauerläufer werden. Die besten Laufjacken: Damit macht Laufen im Winter noch mehr Spaß!

Die Wege im Paderpark

Die Wege im Paderpark sind flankiert von großen, runden Kerzen, deren Flammen sanft im Wind flackern. Dampf steigt bei Temperaturen von knapp unter null Grad von den warmen Quellen der Pader auf. Ein paar Kurven später weist eine aufwendige Lichtinstallation den Weg zwischen den Bäumen. Auf dem Kopfsteinpflaster hallen die Schritte wider, das regelmäßige Atmen der Läufer ist zu hören. Dieses Rennen ist etwas ganz Besonderes. Man spürt es, wenn man mittendrin steckt. Man genießt es. Die fünf Runden der anspruchsvollen 10-Kilometer-Strecke vergehen in der Dunkelheit wie im Flug. Nach gut 50 Minuten geht es durch den Zielbogen im Schatten des Paderborner Doms. Stadtläufe gibt es hierzulande zuhauf. Jedes Wochenende kann man zwischen Flensburg und Berchtesgaden sein Tempo im Wettkampf messen. Doch der Paderborner Martinslauf ist anders. Dass die Atmosphäre im Feld und an der Strecke so locker und gelöst ist, liegt sicher auch daran, dass es dunkel ist. Hier kommt keiner auf die Idee, eine Bestzeit anzupeilen. Wenige Wochen vor dem ersten Advent ist dafür sowieso nicht die richtige Zeit. Es geht um die Bewegung an sich. Den Spaß am Laufen mit Gleichgesinnten. Und genau den haben die rund 800 Starter bei der Premiere am 11. November. „Das war einmal ein ganz anderer Lauf, der einfach nur Spaß gemacht hat. Für die Beine und die Augen wurde viel geboten, absolut gelungen“, sagt Sonja glücklich, aber erschöpft im Ziel. Sie war extra mit ihrem Mann aus Baden-Württemberg nach Westfalen gereist. Dabei hatten die Veranstalter um Christian Stork gar nicht mit einem solch durchschlagenden Erfolg gerechnet. Doch als schon knapp einen Monat vor dem Lauf alle 800 Startplätze weg waren, ahnten sie, dass sie den Läufernerv getroffen hatten. „Wir haben den Lauf ja erst im Sommer geplant, darum wären wir beim ersten Mal auch mit 400 bis 500 Startern zufrieden gewesen“, blickt Christian Stork zurück. Dass es mit der Umsetzung in kürzester Zeit so reibungslos lief, ist auch seinem erfahrenen Team zu verdanken. Schließlich stellt es auch den Paderborner Osterlauf seit Jahren auf die Beine. 2016 feierte der älteste deutsche Volkslauf seine 70. Auflage, fast 12.000 Starter waren dabei. „Die Organisation war einfach top. Von der Startnummernausgabe über die Kleiderausgabe bis zum Rahmenprogramm“, schickt Sonja lobende Worte Richtung Veranstalter. Christian Stork hätte wahrscheinlich bei der Erstauflage die doppelte Starterzahl auf den beiden Strecken – die 6-Kilometer-Läufer beendeten das Rennen nach drei Runden – begrüßen können. Doch weit mehr als tausend Läufer hätte die Zwei-Kilometer-Runde einfach nicht verkraftet. Staus wären die Folge gewesen. „Wir wollen den Lauf natürlich gern weiterführen“, schaut der Organisator schon auf 2017. Wenn sich dann in der Paderborner City eine etwas längere Runde anböte, könnten deutlich mehr Läufer beim „E.ON Lichtlauf“ – so der Zusatz zum Titel „Martinslauf“ – dabei sein. DIE VERANSTALTER HATTEN NICHT MIT EINEM SOLCHEN RUN AUF DIE STARTNUMMERN GERECHNET. SCHON 30 TAGE VOR DEM STARTSCHUSS WAR DER PADERBORNER MARTINSLAUF AUSGEBUCHT. VIELE GRÜPPCHEN PLAUDERN AUF DEM DOMPLATZ BEIM HEISSEN TEE ÜBER DAS GERADE ERLEBTE. OHNE HEKTIK. OHNE STRESS. Die vielen Lichtquellen an der Strecke – Kerzen, Fackeln, LED-Spots – symbolisierten den Martinstag. Jedes Jahr Anfang November ziehen Kinder mit ihren bunten, brennenden Laternen durch die Städte. Das griffen die Veranstalter mit dem Martinslauf auf, bei dem der Energiekonzern E.ON in Paderborn für das spezielle Ambiente sorgte. Die Lichtinstallation im Park wurde aus dem neu entwickelten Stromspeicher Aura gespeist. Die nötige Energie sammelten wenige Quadratmeter große Solarmodule. Diese waren auf einem Container im Paderpark installiert worden. Lediglich 1500 Watt (ungefähr so viel hat ein normaler Föhn) waren nötig, um ein etwa 60 Meter langes Teilstück der Laufstrecke auf beiden Seiten in faszinierendes Licht zu tauchen. Angestrahlte Diskokugeln verstärkten den Effekt. Jede Runde blieben ausgangs des Lichtspektakels Läufer stehen, um die Atmosphäre mit dem Smartphone festzuhalten. Auch eine Läufergruppe aus dem Umland beschäftigt sich im Ziel mehr mit ihren Fotos als der detaillierten Auswertung der einzelnen Kilometerabschnitte auf der Laufuhr. Smartphones wechseln von einem zum nächsten. „War das nicht eine schöne Ecke?“. „Hast du diese Farben gesehen?“, lauten die Fragen untereinander. Das Quintett hatte sichtlich Spaß, zumal drei der Läufer zum ersten Mal überhaupt bei einem Wettkampf gestartet waren. „Ich bin nur die 6 Kilometer gelaufen. Wenn der Lauf nächstes Jahr stattfindet, muss ich aber unbedingt für die 10 Kilometer fit sein. Dann kriege ich noch mehr von der tollen Strecke mit“, sprudelt es auch Jochen voller Begeisterung hervor. So sieht man auf dem Domplatz von Paderborn viele Grüppchen beim heißen Tee in aller Ruhe über das gerade Erlebte plaudern. Ohne Hektik, ohne Eile – und das trotz Minusgraden. Alle spüren, dass sie gerade einen besonderen Lauf erlebt haben. Sie wollen wiedergekommen. Mittendrin sein beim Martinslauf 2017, wenn Dampf aus den Pader-Quellen aufsteigt und die Laufstrecke bunt erleuchtet wird. D ——— 024 EVENTS & REISEN ER 022-025_laufen.de_mag_2017_01_Lichtlauf.indd 24 01.12.2016 12:23:25

1 2 3 4 KALT WAR‘S, SCHÖN WAR‘S: ÜBER 6 ODER 10 KILOMETER GING‘S AM 11. NOVEMBER DURCH 1 DIE INNENSTADT PADERBORNS BUNTE LAUFSTRECKE: DER WEG DURCH DEN 3 PADERPARK WURDE VON EINER AUFWENDIGEN LICHT-INSTALLATION SEHENSWERT ERHELLT IM LAUFSCHRITT VORBEI AM PADERBORNER 2 RATHAUS, DAS WÄHREND DES ABENDS NATÜRLICH AUCH HELL ERSTRAHLTE DER STROM FÜR DIE BELEUCHTUNG WURDE 4 ÖKOLOGISCH WERTVOLL MIT AUF DÄCHERN INS- TALLIERTEN SOLARMODULEN GEWONNEN DEIN KÖLN. DEIN ZIEL Preissprung an Silvester LAUFEN.DE ——— 025 022-025_laufen.de_mag_2017_01_Lichtlauf.indd 25 01.12.2016 12:23:32

DU LIEST LIEBER GEDRUCKT? LASS DIR DAS NEUE HEFT SOFORT NACH HAUSE SCHICKEN!

UND NIMM EINE STARKE ABO-PRÄMIE MIT!

EIN 160 SEITEN STARKES LAUFBUCH

ODER

EIN BUFF-TUCH IN BLAU ODER BROMBEER

ODER

TOP-LAUF­SOCKEN IM RINGELLOOK

laufen.de

Wer jetzt neu ein Abo für laufen.de – das Magazin abschließt, hat alle zwei Monate die neueste Ausgabe sofort im Briefkasten. Abonnenten erhalten das gedruckte Heft vier Wochen, bevor das E-Paper veröffentlicht wird. Wenn du jetzt hier dein Abo bestellst, erhältst du eine tolle Prämie kostenlos dazu. Du kannst wählen: Entweder du schließt ein Jahres-Abo (6 Ausgaben für 26,40 Euro) ab und erhältst das „Große Fitness-Laufbuch“ von Sabrina Mockenhaupt, das du hier probelesen kannst, kostenlos dazu. Oder du abonnierst laufen.de für ein halbes Jahr (3 Ausgaben; 13,20 Euro) und kannst dich zwischen einem praktischen Buff-Tuch oder hochwertigen Laufsocken von Wrightsock entscheiden. Nach deiner Bestellung schicken wir dir umgehend die aktuelle Ausgabe mit der von dir gewählten Prämie zu.

LAUFEN.DE – DAS E-MAGAZIN:
HIER ALLE AUSGABEN KOSTENLOS LESEN

laufen.de - das Magazin

Die Juli-Ausgabe gratis lesen
Die Juni-Ausgabe gratis lesen
Die Frühjahrs-Ausgabe gratis lesen
Diese Ausgabe jetzt gratis lesen
Die Winter-Ausgabe gratis lesen!
# 05 | 2016 September/Oktober