LAUFEN.DE ALS E-MAG JETZT KOSTENLOS LESEN

Aufrufe
vor 11 Monaten

Diese Ausgabe jetzt gratis lesen

  • Text
  • Laufen
  • Marathon
  • Anmelden
  • Sparen
  • Schnell
  • Kilometer
  • Schuh
  • Zeit
  • Ziel
  • Muskeln
In dieser Ausgabe liest du, wie du 2017 zu deinem Jahr machst. Wer jetzt mit dem Laufen beginnt, lebt einfach gesünder, schlanker und glücklicher. Außerdem in dieser Ausgabe: Die Pfunde purzeln lassen: 10 ganz einfachen Ernährungsregeln, mit denen du garantiert abnimmst. Aktiv werden, aktiv bleiben: Wie aus Einsteigern Dauerläufer werden. Die besten Laufjacken: Damit macht Laufen im Winter noch mehr Spaß!

#03 IM LABOR:

#03 IM LABOR: BIOMECHANISCHE 3D­ANALYSE↓ Die dritte Adresse, die ich ansteuere, ist das IFD Cologne an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Ob ich meinen Laufstil optimieren (ja), neue Bestzeiten erreichen (klar), Schmerzen beheben (unbedingt) oder einen neuen Laufschuh finden möchte (gerne) – das Institut für funktionelle Diagnostik bietet unterschiedliche Analysen an. Ich entscheide mich für eine 3D-Bewegungsanalyse und werde zum bunten, animierten Strichmännchen. Dr. Hauke Dewitz macht eine Anamnese – Verletzungen, Laufgewohnheiten, Umfänge und Ziele. Dann werde ich von ihm und Dr. Steffen Willwacher mit 40 reflektierenden Kugeln und 14 kabellosen Elektromyographie-Elektroden beklebt. Diese können das Ein- und Ausschalten und die Arbeit einzelner und zusammenspielender Muskeln erfassen und damit Defizite und Dysbalancen sichtbar machen. Ich fühle mich wie ein schickes, wandelndes Perlhuhn und laufe auf einer 20 Meter langen Indoorbahn hin und her. Lichtmessschranken kontrollieren mein Tempo – ich soll eine Pace von fünf Minuten pro Kilometer anpeilen. Zwölf Infrarotkameras und mehrere Hochgeschwindigkeits-Videokameras nehmen mich auf – erst bei meinem bisherigen Fersenlaufstil, dann beim Mittelfußlauf, den ich mir gerade aneignen möchte. Etwa ein Meter meiner Strecke ist gespickt mit zwei in den Boden integrierten 3D-Kraftmessplatten, die sowohl die plantare Druckverteilung als auch alle auf die Gelenke wirkenden Kräfte registrieren. Alles zusammen ergibt räumlich und zeitlich hochpräzise Daten, die als bunte Grafiken in 3D-Videos auf dem Computer erscheinen. Mein Kopf raucht. Ich sehe meine Gelenkwinkel und die Gelenkleistung in allen Ebenen, sehe wie sehr Sprunggelenke, Knie, Hüfte und Wirbelsäule bei jedem Schritt beansprucht werden. Gleiches gilt für Sehnen, Bänder und Muskeln – stets im Vergleich der rechten und linken Seite. Grafiken mit roten und grünen Linien stellen die Ergebnisse auch für Laien ersichtlich dar. Dazu kommen die Ergebnisse der Laufbandanalyse und einer isometrischen Kraftmessung der Zehen. Es ist ernüchternd: 20 Prozent verminderte Stabilität des linken Sprunggelenks, Seitendifferenz der Zehenkraft um 45 Prozent, Beinachseninstabilität links bei komplexen Bewegungen und ein ungewolltes Ausweichen des Knies nach innen, um nur einige Dinge aufzuzählen. Aber Steffen Willwacher beruhigt mich – wer so detailliert sucht, findet auch was. Folgende Dinge sollen Abhilfe verschaffen: kleinere Schritte beim Mittelfußlauf, Bauch- und Fußtraining und andere Laufschuhe. „Wir empfehlen einen Neutralschuh mit abgerundeter Fersenkappe, guter Fußführung und Vorfußflexibilität“, sagt Steffen Willwacher und zeigt mir den Brooks Glycerin. Es geht aber auch noch minimaler – mit dem Brooks Pure Flow, New Balance Minimus, Nike Free oder ASICS Gel Super J33. Allerdings soll ich damit nicht gleich meine vollen Strecken machen, sondern gemächlich anfangen und ans Lauf-ABC denken. ANITAS FAZIT: HILFREICHE ERKENNTNISSE HABEN IHREN PREIS Um Probleme im Bewegungsapparat festzustellen, die beispielsweise beim Röntgen oder im MRT nicht sichtbar werden, bringt die 3D-Analyse hilfreiche Erkenntnisse. Ein USB- Stick für Zuhause enthält das Programm, mit dem man die Laufvideos parallel zur 3D-Animation ansehen kann. Dazu gibt es einen ausgedruckten Bericht, Übungsempfehlungen und alle Grafiken zu den untersuchten Gelenken und Muskeln. Viel Futter für die zukünftige Trainingssteuerung sowie betreuende Ärzte, Physiotherapeuten, Personal Trainer aber auch Verkäufer im Sport-Geschäft. Natürlich ist so eine aufwendige Analyse nicht billig. Kosten: Laufbandanalyse 199,00 Euro, Komplettpaket mit 3D-Analyse 850,00 Euro. Wenn eine ärztliche Indikation vorliegt, werden Kosten von privaten Krankenkassen übernommen. Analyse total: Im Labor wird die Arbeit jedes am Laufen beteiligten Muskels gemessen ——— 042 EQUIPMENT & MODE EM 038-043_laufen.de_mag_2017_01_schuhe.indd 42 02.12.2016 14:18:27

#04 DIESE SCHUHE WURDEN ANITA EMPFOHLEN→ Wichtigste Erkenntnis aus unserem Test: Alle Analysen kamen zu dem Ergebnis, dass Laufschuhe aus der Kategorie der Neutral- oder Minimalschuhen für Anita geeignet sind. Dabei wurden aber zahlreiche unterschiedliche Modelle verschiedener Hersteller empfohlen. Ein Beleg für die Annahme, dass man den perfekten Schuh für den eigenen Fuß und Laufstil nur durch Ausprobieren und im ausführlichen Beratungsgespräch im Fachgeschäft findet. Analysen können zwar wichtige Hinweise geben, aber eigenes Ausprobieren und Beratung nie ersetzen. Welchen Schuh man am Ende kauft, hängt vor allem von den eigenen Zielen, dem Einsatzgebiet und dem Laufgefühl ab. Und vielleicht ja auch ein bisschen von der Farbe ... ANITAS AKTUELLER SCHUH→ ASICS DYNAFLYTE Das Modell ist fast so leicht ist wie ein Wettkampschuh, bringt aber den Komfort eines vollwertigen Dämpfungsschuhs mit. Preis: 160 Euro DIE ALTERNATIVEN↓ SAUCONY GLYCERINE 14 Besonders für Läufer mit einer normalen Pronation geeignet. Dämpfung, die auch nach vielen Kilometern nicht nachlässt. Preis: 170 Euro NIKE FREE RN FLYKNIT Lässt dem Fuß die Bewegungsfreiheit, die er braucht, wenn das Training die Fußmuskulatur stärken soll. Das Flyknit-Obermaterial gibt dem Fuß genau da Halt, wo er ihn braucht. Preis: 130 Euro NEW BALANCE VAZEE PRISM Ein Laufschuh, der gut gedämpft ist, sehr stabil abrollt, ein direktes Laufgefühl vermittelt, eine prima Passform bietet, flottes Laufen unterstützt und auch noch gut aussieht. Preis: 130 Euro BROOKS KINVARA 7 Ein Schuh mit eher moderater Dämpfung, wenig Stabilität, aber hoher Dynamik. Ein leichter, schneller Schuh. Preis: 130 Euro ASICS GEL CUMULUS 8 Einer der besten neutralen Schuhe auf dem Markt. Die Symbiose aus Dynamik und Komfort gelingt hervorragend. Das Abrollverhalten überzeugt. Preis: 140 Euro SAUCONY RIDE 9 Für Läufer, die eine neutrale Abrollbewegung oder eine leichte Überpronation aufweisen. Verbindet Komfort und Schnelligkeit perfekt miteinander. Preis: 140 Euro BROOKS PURE FLOW 5 Ein leichter, schneller Schuh für das zügige Training oder den flotten Wettkampf. Präziser Kontakt zum Boden, aber genügend Unterstützung unter dem Fußgewölbe. Preis: 120 Euro LAUFEN.DE ——— 043 038-043_laufen.de_mag_2017_01_schuhe.indd 43 02.12.2016 14:18:35

DU LIEST LIEBER GEDRUCKT? LASS DIR DAS NEUE HEFT SOFORT NACH HAUSE SCHICKEN!

UND NIMM EINE STARKE ABO-PRÄMIE MIT!

EIN 160 SEITEN STARKES LAUFBUCH

ODER

EIN BUFF-TUCH IN BLAU ODER BROMBEER

ODER

TOP-LAUF­SOCKEN IM RINGELLOOK

laufen.de

Wer jetzt neu ein Abo für laufen.de – das Magazin abschließt, hat alle zwei Monate die neueste Ausgabe sofort im Briefkasten. Abonnenten erhalten das gedruckte Heft vier Wochen, bevor das E-Paper veröffentlicht wird. Wenn du jetzt hier dein Abo bestellst, erhältst du eine tolle Prämie kostenlos dazu. Du kannst wählen: Entweder du schließt ein Jahres-Abo (6 Ausgaben für 26,40 Euro) ab und erhältst das „Große Fitness-Laufbuch“ von Sabrina Mockenhaupt, das du hier probelesen kannst, kostenlos dazu. Oder du abonnierst laufen.de für ein halbes Jahr (3 Ausgaben; 13,20 Euro) und kannst dich zwischen einem praktischen Buff-Tuch oder hochwertigen Laufsocken von Wrightsock entscheiden. Nach deiner Bestellung schicken wir dir umgehend die aktuelle Ausgabe mit der von dir gewählten Prämie zu.

LAUFEN.DE – DAS E-MAGAZIN:
HIER ALLE AUSGABEN KOSTENLOS LESEN

laufen.de - das Magazin

Die aktuelle Ausgabe gratis lesen
Die Juli-Ausgabe gratis lesen
Die Juni-Ausgabe gratis lesen
Die Frühjahrs-Ausgabe gratis lesen
Diese Ausgabe jetzt gratis lesen
Die Winter-Ausgabe gratis lesen!
# 05 | 2016 September/Oktober